Känguruwettbewerb 2016

Mathematik einmal anders – der Känguru-Wettbewerb an der Georg-August-Zinn-Schule

 

Zum 22. Mal fand in diesem Jahr der Känguru-Mathematikwettbewerb in Deutschland statt. Insgesamt haben sich knapp 10.400 Schulen und über 840.000 Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb beteiligt.
Der mathematische Stoff, den der bundesweite Wettbewerb, erdacht von dem Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. in Berlin, anbietet, gibt bereits Grundschulkindern der Stufen 3 und 4 auf drei unterschiedlichen Leistungsniveaus Gelegenheit, ihr mathematisches Denkvermögen und ihr mathematisches Verständnis unter Beweis zu stellen.

In diesem Jahr haben sich 17 Mädchen und 10 Jungen aus den Stufen 3 und 4
der Georg-August-Zinn-Schule in Düdelsheim dieser Herausforderung gestellt.

So konnten sich wieder einige Kinder über ihre Platzierungen freuen. In den 4. Klassen erreichten Linnet Speith mit 105,00 Punkten und Niklas Bönsch   mit 100,00 Punkten einen 2. Preis. Über einen dritten Preis konnten sich folgende SchülerInnen freuen: Jonas Konradi 98,50 Punkte, Belana Fischer 96,25 und Lena Reinheckel mit der gleichen Punktzahl. Zudem erhielt Jonas Konradi den Preis für den größten Känguru-Sprung. Er hat 14 Aufgaben in Folge richtig gelöst.

Alle Kinder unserer Schule waren mit viel Begeisterung dabei und dankten ihrer Lehrerin, Frau Coralie Duda, für ihre umfangreiche Vorbereitung und Durchführung.

 

 

Jedes Kind erhielt eine Urkunde, eine Broschüre mit vielen weiteren Knobelaufgaben und das Doppel-Tantrix zum Puzzeln
Frau Hees von der Schulleitung und die verantwortliche Lehrerin Frau Duda nahmen die Auszeichnung vor.
Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei!
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Georg-August-Zinn Schule