Kindertafel

Eine Kindertafel an unserer Schule – was ist denn das?


Die Kindertafel unserer Schule gründet auf der Idee aller Tafelläden: verteilen statt vernichten. Nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot – und dennoch gibt es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich, alle überschüssigen, qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel an bedürftige Menschen weiterzugeben.
So möchten wir an zwei Tagen in der Woche den Kindern unserer Schule helfen, die nicht mit einem ausreichenden Frühstück versorgt sind.


Entstanden ist die Idee an der GAZ-Schule im Sommer 2008. Der Erlös unseres alljährlichen Sponsorenlaufes sollte zur Hälfte an die Büdinger Tafel gehen, die zu diesem Zeitpunkt Spenden zur Anschaffung eines weiteren Kühlfahrzeuges sammelte. Hierdurch entstand der Kontakt zu Dekanin Frau S. Bertram-Schäfer. Wir beschlossen gemeinsam – Schule, evangelische Kirchengemeinde und Büdinger Tafel – eine Kindertafel an unserer Schule einzurichten.
Schnell konnten mit den Bäckereien Kremser und Mulinbeck zwei Düdelsheimer Betriebe gefunden werden, die bereit waren – und es bis heute noch sind – ihre überschüssigen Backwaren für die Kinder unserer Schule kostenlos zur Verfügung zu stellen. Auch zwei Fahrer sowie weitere Helferinnen und Helfer für die Arbeit in der Schulküche boten ihre ehrenamtliche Hilfe an, so dass die Kindertafel im Herbst 2008 starten konnte.
Bis heute werden die Schülerinnen und Schüler der GAZ-Schule immer dienstags und donnerstags durch die Unterstützung verschiedener Menschen versorgt. Seit Januar 2010 bieten wir ihnen zusätzlich zu den Backwaren Obst und Gemüse an.


Viele Helferinnen und Helfer, die daran interessiert sind unsere Kindertafel gelegentlich durch ihre ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen, sind jeder Zeit gesucht und können sich gerne im Sekretariat der Schule melden!

Für die Helferinnen und Helfer gibt es einen Online-Planer. Die Zugangsdaten erhalten Sie bei Frau Möhl:

Online-Planer für die Kindertafel

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Georg-August-Zinn Schule